Gottesdienste in Corona-Zeiten

„Schwert, erwache gegen meinen Hirten, gegen den Mann, der mein Gefährte ist!, spricht der HERR der Heerscharen. Schlage den Hirten, und die Schafe werden sich zerstreuen; und ich will meine Hand den Geringen zuwenden!“ (Sach 13,7)

Nun geht Jesus in den Garten Gethsemane. Dort will er, wie so oft in der Vergangenheit, auch seinen letzten Abend im stillen Gebet verbringen. Bald taucht auch Judas auf, begleitet vom Hohen Rat, einigen Pharisäern und ein paar Dienern.

Interessant ist ihre Reaktion, als er auf ihre Aussage, sie suchten Jesus, den Nazarener antwortet: „Ich bin’s“. Sie fallen rücklings um, denn in diesem Wort steckt Macht; JHWH oder „Ich bin“ ist der Name Gottes und dieser Name ist mächtig. Doch Jesus möchte hier gar nicht seine Macht ausspielen, ihm geht es nur darum, seinen Jüngern einen Vorteil zu verschaffen, damit diese unbehelligt abziehen können. In der Tat zerstreuen sich die Jünger Jesu nach diesem Erlebnis und tauchen erst mal unter. Wir erfahren aus diesem und anderen Evangelien, dass nur Petrus und Johannes ihrem Meister folgten und nur Johannes blieb bis zum Tod Jesu am Kreuz bei ihm.

Jesus leistet keinen weiteren Widerstand, er heilt sogar eine Verletzung die Petrus einem Diener zugefügt hat, als dieser seinen Meister verteidigen wollte. Er ist entschlossen, den Willen Gottes zu erfüllen.

Joh 18, 1-11 >>

In sozialen Netzwerken teilen:
Pin It

Was ich noch sagen wollte ...

Fragen, Anmerkungen oder Kommentare dazu? Benutze einfach das nachfolgende Formular. Wenn du eine Antwort von mir haben möchtest, ist es sinnvoll eine gültige E-Mail Adresse von dir anzugeben und die Regeln der Höflichkeit zu beachten. Letzteres ist immer sinnvoll!

  

Datenschutzhinweis: Alle von dir eingegebenen Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme genutzt. Es wird eine Email mit allen gemachten Eingaben erstellt und an mich geschickt. Die Daten werden sonst nirgendwo gespeichert und auch nicht an Dritte weitergegeben.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com