Gottesdienste in Corona-Zeiten

„Habe ich unrecht geredet, so beweise, was daran unrecht war; habe ich aber recht geredet, was schlägst du mich?“ (Joh 18, 23)

Jesus wird von Hannas, dem Schwiegervater von Kajaphas (er war vor Kajaphas der Hohepriester) und von Kajaphas über seine Lehren verhört. Jesus antwortet wahrheitsgemäß, dass es zahlreiche, sehr glaubwürdige Zeugen über seine Lehre gebe, denn er hat ja die ganze Zeit öffentlich im Tempel gelehrt. Daher ist es völlig sinnlos ihn zu fragen, den man ja – wie die Verhaftung bei Nacht und Nebel zeigt – ohnehin nicht für vertrauenswürdig hält.

Diese Antwort bring einen übermotivierten Diener dazu, ihn ins Gesicht zu schlagen. Jesus fordert ihn auf, den Grund seiner Entrüstung zu erklären, denn es gibt keinen.

Derweil wird draußen im Hof Petrus von den Anwesenden als einer der Jünger Jesu erkannt. Nachts sind alle Katzen grau, darum besteht Petrus alle dreimal, an denen er auf seine Verbindung zu Jesus angesprochen wird, darauf ihn nicht zu kennen. Dann kräht der Hahn – genauso hatte es ihm Jesus prophezeit.

Joh 18, 12-27 >>

In sozialen Netzwerken teilen:
Pin It

Was ich noch sagen wollte ...

Fragen, Anmerkungen oder Kommentare dazu? Benutze einfach das nachfolgende Formular. Wenn du eine Antwort von mir haben möchtest, ist es sinnvoll eine gültige E-Mail Adresse von dir anzugeben und die Regeln der Höflichkeit zu beachten. Letzteres ist immer sinnvoll!

  

Datenschutzhinweis: Alle von dir eingegebenen Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme genutzt. Es wird eine Email mit allen gemachten Eingaben erstellt und an mich geschickt. Die Daten werden sonst nirgendwo gespeichert und auch nicht an Dritte weitergegeben.

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com