Denn die Erde wird erfüllt werden von der Erkenntnis der Herrlichkeit des HERRN, gleichwie die Wasser den Meeresgrund bedecken. (Hab 2,14)

Immer wenn ich in der Bibel auf prophetische Stellen stoße, zu denen auch dieser Psalm gehört, dann frage ich mich: Wann rede ich hier eigentlich über meinen Freund und Bruder Jesus und wann redet Jesus durch mich (falls er denn bei meinem Redeschwall überhaupt einmal zu Wort käme)? Vermutlich werde ich das in diesem Leben nicht mehr erfahren, aber das ist auch nicht wirklich wichtig. Die gemeinsame Zeit mit meinem Gott hier beim Bibelstudium und beim anschließenden Schreiben ist ein unbegreifliches Geschenk. Jesus in dieser Form neben mir zu spüren, ist nichts woran ich mich irgendwann gewöhnen könnte, ist etwas, was mich jedes Mal, wenn es passiert in seiner schieren Größe auf die Knie zwingt. Mein Gott liebt mich und hat Freude daran, es mich spüren zu lassen! Ein Gott mit Liebe zum Detail. Nur eine Angst bleibt mir, diejenige, dass diese Nähe irgendwann nicht mehr da sein könnte und Jesus selbst ist es, der diese Angst beständig zerstreut, wenn er mir immer wieder auf die Pelle rückt, gerade in den Zeiten, in denen ich es nicht erwarte – sonst wäre es ja keine Überraschung. Falls du gerade hart an deinem Glauben arbeitest um selbst Gott näher zu kommen, dann wünsche ich dir auf deinem Gebiet – in deiner Berufung – genau diese Erfahrung!

Dies ist der letzte Psalm dieses Kapitels im Lightkeeper, da sei mir diese persönliche Botschaft an dich erlaubt.

Noch ein paar Worte zu Psalm 41:

David beginnt wieder mit Elementen der – ihm unbekannten – Bergpredigt. Es geht folgerichtig um die Jesusnachfolge, die den Menschen glücklich macht. Wer treu zu Gott steht, dem ist auch Gott treu. Update Christentum: Wir sind Gott nicht treu, damit er uns auch treu ist, sondern weil er uns treu ist und diese Treue in Christus vorab bewiesen hat.

Und dann bittet David um Gnade von seinem Herrn, darum ihn wieder aufzurichten, denn: „Sogar mein engster Freund, mit dem ich mein Brot teilte und dem ich vertraute, tritt mich nun mit Füßen.“ (Ps 41,10). Ich weiß nicht, wer David in dieser Situation verraten hatte, der Verrat durch Judas ist hier deutlich herauszulesen.

Und auch die Auflösung des Verrats durch Judas ist in diesem Psalm vorweggenommen: „Du hältst zu mir, weil ich unschuldig bin. Für immer darf ich in deiner Nähe bleiben.“ (Ps 41,13)

Durch das Heilswerk Jesu gilt diese Zusage nicht nur für David, sie gilt für alle Menschen, die Jesus nachfolgen, sich in Glaube, Wort und Tat zu ihm bekennen.

Psalm 41 >>

In sozialen Netzwerken teilen:
Pin It
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com